Seminare

Missbrauch

Dieses Seminar befasst sich mit den vielfältigen und tiefgreifenden Auswirkungen von Missbrauch und wie sie aufgearbeitet werden können.

Am Ende sollte eine Befreiung stehen, wie sie vom Klienten noch nie zuvor erlebt wurde.

 

 

 

Sexuelle Gewalt hinterlässt im Leben eines Opfers tiefe Spuren.

Diese können sich vielfältig und oft sogar gegensätzlich darstellen, doch immer sind sie ein tiefer Ausdruck von Hilflosigkeit:

 

Die Angst vor Kontrollverlust und Ohnmacht im Umgang mit anderen sind typisch, aber genauso das absolute Gegenteil - das Ausleben von Macht und Gewalt.

 

Einlassen, Hingabe und Herzöffnung fallen schwer.

 

Nahezu immer gab es ein Redeverbot, was zum stummen Leiden verpfichtet. Sich mitzuteilen fällt schwer - ein Leben lang.

 

Viele KlientInnen kommen mit diesem Thema, da es sie im Alltag stark belastet und der Partner womöglich schon mit einem Ultimatum zum Beziehungsende droht.

 

Die Beziehung leidet darunter, denn oft versucht ein Missbrauchsopfer den Sex zu umgehen und macht unbewusst den Partner zum Täter. 

Freiheit und Selbstbestimmung ohne Kontrollzwang sind weit weg.

 

Manchmal schützt sich ein Kind, indem es alles Geschehene verdrängt.

Die dazugehörigen Erinnerungen kommen dann in Form von Flashbacks in Ausnahmesituationen wie bei der Geburt des eigenen Kindes, bei einem Unfall oder einer Operation hoch und belasten die Situation.

 

Ist der Täter in der Familie zu finden, belastet es meist die Beziehungen und die ganze Familienstruktur bricht auseinander.

 

 

Es treten Probleme auf - im Umgang mit Autoritäten, wie zum Beispiel Vorgesetzten oder in der Beziehung zum eigenen Kind.

 

Die eigene Weiblichkeit bzw. Männlichkeit ist nicht frei entwickelt.

 

Im Seminar behandeln wir all diese Themen und noch weitere:

 

- Bearbeitung des Missbrauchs

- Entwicklungsstörungen durch den Beginn des Missbrauchs im Babyalter, als Kleinkind oder

  Teenager

- Abspaltungen wieder integrieren

- Wie verknüpft sich Missbrauch im weiteren Leben mit anderen Ereignissen und wann ist das  

  wirklich gelöst

- Bearbeitung der Ahnengeschichte

- Die Geschichte der Eltern als Teil der Missbrauchsstruktur

- Weiblichkeit / Männlichkeit

- Gewalt und Krieg

- Essverhalten 

- Was kommt nach der Aufarbeitung - weitere Begleitung und erste Schritte in ein neues Leben

- Missbrauch, der nicht im eigenen Leben passierte: Missbrauch bei den Eltern, den Ahnen oder in  

  einer Reinkarnation

 

 

Das Seminar richtet sich in erster Linie an Auszubildende, um dieses wichtige, immer wiederkehrende Thema, in seiner Komplexität zu erfassen. 

Die KlientInnen fühlen sich erst dann frei, wenn es in allen Bereichen geklärt wurde.

 

Auch Neulinge und KlientInnen, die erste Erfahrungen sammeln möchten oder tiefgreifender verstehen wollen, sind herzlich willkommen.

Es besteht die Möglichkeit, im Rahmen des Seminares Sitzungen zu erhalten, die im Seminarpreis inbegriffen sind.

Dies richtet sich selbstverständlich nach der Teilnehmerzahl und damit der zeitlichen Möglichkeit.

 

Seminardaten:

 

Struktur: Besprechnung von Demositzungen und Fallbeispielen

              Grundlagenvermittlung und Diskussion, zur Erfassung der komplexen Thematik.

                  Dabei gebe ich gerne mein Wissen aus 25 Jahren weiter.

 

Termin:   02. bis 03. Mai 2019

 

              Donnerstag ab 09.00 Uhr bis Freitag ca. 19.00 Uhr

 

Preis:      200 Euro

 

 

 

Bei Fragen kontaktieren Sie mich gerne telefonisch oder per Mail.

 

Tiefergehende Informationen finden Sie auf der Seite www.missbrauch.help